Blau-violette Gnocchi mit Nelkenbutter und Schinken

Violette Kartoffeln

Blau-violette Gnocchi mit Nelkenbutter und Schinken

Gibt es Kartoffenl für blau-violette Gnocchi? Ja, die gibt es.

Auf der Suche nach einem Rezept für die Vitelotte-Kartoffeln (auch Negrèsse, Truffe de Chine, blaue französische Trüffelkartoffel, in Deutschland auch als „Blaue Kartoffel“ im Handel, ist eine blau-violette Ur-Kartoffelsorte), die ich vergangene Woche aus Brüssel mitgebracht habe, bin ich auf folgendes, sehr leckeres und optisch ansprechendes Rezept gestoßen.

Bei uns in Niedersachsen hat man nämlich Schwierigkeiten solche Kartoffel-Sorten zu bekommen, auch wenn Niedersachsen eigentlich das Kartoffelland ist (höchste Anbaufläche in Deutschland). Diese Kartoffeln schmecken sehr erdig, fast ein bisschen nussig, und sind in der Konsistenz sehr kompakt. Dieser besondere Geschmack und natürlich auch die Optik kommen bei diesem Rezept sehr gut zur Geltung.

Blau-violette Gnocchi mit Nelkenbutter und Schinken

Blau-violette Gnocchi mit Nelkenbutter und Schinken

Zutaten für 4 Personen:                                                                             Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden

  • ca. 1000 g Vitelotte-Kartoffeln
  • ca. 100 g Mehl
  • 2 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • Mehl zum Ausrollen
  • 4 El Butter
  • 2 Msp. Nelke
  • 200 g gekochten, geräucherten, Schinken
  • 8 Schalotten
  • 4 El Olivenöl
  • 4 El Pinienkerne
  • 150 g Pecorino

Zubereitung:

Die Vitelotte in der Schale weich kochen, heiß pellen und durch die Kartoffelpresse geben. Salz und Pfeffer zugeben, mit Mehl und Eiern rasch zu einem weichen, elastischen Teig verarbeiten (der tatsächlich wunderschön violett ist). Eventuell noch etwas Mehl zugeben – die Menge kann ich nur ungefähr angegeben werden, da der Feuchtigkeitsgehalt der Kartoffeln und die Größe der Eier ja immer ein bisschen variieren. Auf wenig Mehl Rollen aus dem Teig formen und diese in kleine Stückchen (ca. 2 cm) schneiden. Nebeneinander auf einen ebenfalls leicht bemehlten großen Teller legen und beiseite stellen (Aufpassen sie dürfen nicht aneinander kleben).

Blau-violette Gnocchi

Blau-violette Gnocchi

Den Schinken in Streifen schneiden, Pecorino fein reiben. Schalotten so putzen, dass sie an den Enden noch zusammenhängen, und der Länge nach vierteln. Butter zerlassen und Nelkenpulver, sowie etwas Salz und Pfeffer zugeben.

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Gnocchi nach und nach hineingeben, im nur siedendem Wasser gar ziehen lassen und mit einem Schaumlöffel herausnehmen, wenn sie an die Oberfläche kommen. Abtropfen lassen und in eine vorgewärmte Schüssel geben, mit einem Teil der Butter begießen und vorsichtig vermischen. Im Ofen Warm halten. Den Teig so nach und nach verarbeiten.


Parallel in einer trockenen Pfanne die Pinienkerne anrösten. Herausnehmen und in derselben Pfanne das Olivenöl erhitzen, darin die Schinken-Streifen und Schalotten anbraten und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Die fertigen Gnocchi auf Tellern anrichten, die Schinken-Zwiebel-Mischung und die Pinienkerne darüber geben, mit dem Käse bestreuen, mit Pfeffer übermahlen und sofort servieren.

MeineKochlust-Tipp:

Die Gnocchi nehmen besonders gut die Sauce auf, wenn vor dem Garen, mit den Zinken einer Gabel kleine Rillen in die Gnocchi gedrückt werden.
Diese Gericht läßt sich auch vegetarisch zubereiten, dann nehme man anstelle des gekochten, geräucherten Schinkens einfach vegetarischen Schinken.
Statt Pecorino paßt natürlich auch Parmigiano zu diesem Gericht.

Summary
Recipe Name
Blau-violette Gnocchi mit Nelkenbutter und Schinken
Published On
Total Time
Average Rating
no rating Based on 0 Review(s)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.