Bohnenkraut – savory – sarriette – ajedrea

Bohnenkraut

Geschichtliches

Das aromatische
Bohnenkraut war bereits in der römischen Antike bekannt. Man kann
davon ausgehen, dass es auch schon früher im Mittelmeerraum
verwendet wurde.
In Deutschland wurde es
auch schon im frühen Mittelalter angebaut und kultiviert. Im Jahr
812 schrieb Karl der Große all seinen Maierhöfen in Menge und Art
vor, welche Küchenkräuter anzubauen seien. In dieser Auflistung
befand sich auch das Bohnenkraut.

Bohnenkraut
Bohnenkraut

Die Pflanze

Das
einjährige, in Kultur auch zweijährige Kraut erreicht eine Höhe
von etwa 40-60 cm. Der Wuchs ist buschig und stark verzweigt. Die
runden Stengel tragen lanzettförmige Blätter, die sich paarig
gegenüberstehen. Sie sind 30 mm lang und 4-5 mm breit. Aus den
Blattachseln sprießen hell-violette Blüten, die 1,0-1,5 mm große
Nüsschen reifen lassen.

Verbreitung
und Herkunft

Das
Bohnenkraut stammt aus dem östlichen Mittelmeer-Gebiet und aus dem
Iran und ist heute in allen Mittelmeerländern, in ganz Mitteleuropa,
Westasien bis nach Indien verbreitet. Es wird auch in Südafrika und
in den milderen Regionen Nordamerikas angebaut.

Anbau und
Erzeugung

Für die
heimische Verwendung wird Bohnenkraut in vielen Kräutergärten
angebaut. Es erfolgt aber auch ein feldmäßiger Großanbau.
Geschnitten wird das Kraut kurz vor oder während der Blütezeit. Die
würzenden Bestandteile haben sich dann am deutlichsten ausgebildet.
Es kommt frisch oder gebündelt und im Schatten getrocknet in den
Handel. Zusätzlich kann man Bohnenkraut auch gerebelt, grob
zerkleinert oder gemahlen bekommen. Beim Mahlen gehen aber Anteile
der würzenden, ätherischen Öle verloren.

Verwendung

Das
vielseitig zu verwendende Bohnenkraut duftet angenehm würzig. Der
Geschmack ist leicht pfeffrig. Wie der Name schon sagt, findet es besonders bei Gerichten mit
Bohnen Anwendung und wird hier oft zum Würzen verwendet. Auch für
andere Gemüse sowie Salate, Suppen, Saucen, manche Fisch- und
Fleischgerichte ist es geeignet. Bei verschiedenen eingelegten
Gemüsesorten darf es ebenso nicht fehlen, wie bei den berühmten
„Fine Herbes“, einer Gewürzmischung der französischen Küche.
Bohnenkraut ist auch in verschiedenen Gewürzmischungen für die
Wurstherstellung enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

6 − eins =