Zwiebelkuchen – immer wieder im Herbst

Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen gehört zum Herbst und das wohl nicht nur bei uns. Passend gibt es bei Vielen Federweißen* dazu. Bei uns allerdings eher nicht. Aber Zwiebelkuchen selbst gibt es bei uns fast jedes Jahr Ende September/Anfang Oktober.

Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen

Zutaten für ein Blech (6-8 Portionen)                                             Zubereitungszeit: ca. 1 1/2 Stunden
Zutaten:
Hefeteig
  • 350 g Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe (20g)
  • 1/8 l lauwarme Milch
  • 50 g Butter
  • 1 Prise Zucker
  • etwas Öl für das Blech
Belag
  • ca. 1500 g Zwiebeln
  • 50 g Butter
  • 100 g gewürfelter Speck oder Schinken
  • 200 ml Weißwein
  • 350 g Schmand
  • 4 Eigelb
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika (rosenscharf), Kümmel (oder Kreuzkümmel)

Zubereitung:

Für den Teig das Mehl mit 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen, in der Mitte eine Mulde formen. Die Hefe zerbröseln und in der Hälfte der Milch verrühren, in die Mulde gießen, mit Mehl bestäuben und zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.
Die Butter in der übrigen Milch schmelzen lassen. Mit dem Zucker zum Mehl geben und alles zu einem glatten geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zur Kugel formen und in der Schüssel zugedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.



Inzwischen die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Mit der Butter und den Speckwürfeln glasig dünsten, dann mit 200 ml Weißwein auffüllen und weiter dünsten bis die Zwiebeln gar sind.
Den Backofen auf 220°C vorheizen. Das Backblech mit dem Öl auspinseln. Den Teig noch einmal durchkneten und direkt auf dem Backblech mit einem Nudelholz ausrollen. Die Ränder etwas hochziehen, den Teig mit der Gabel mehrmals einstechen. Nochmals gehen lassen.
Den Schmand mit den Eigelben verquirlen und mit den Gewürzen abschmecken. Die Schmand-Ei-Mischung mit den abgekühlten Zwiebeln mischen und die Teigplatte damit fingerdick bestreichen.
Bei 200°C (Mitte Umluft) ca. 35 Minuten backen bis der Kuchen schön gebräunt ist.

Meine Kochlust-Tipp:

Dazu passt ein gemischter grüner Salat mit einer Vinaigrette. Wer keinen Kümmel mag kann ihn natürlich auch weglassen, aber besonders wegen der Zwiebeln wird das Gericht durch den Kümmel etwas bekömmlicher. Wir bevorzugen eher Kreuzkümmel, da wir den Geschmack sehr mögen, auch wenn er in der typisch deutschen Küche normalerweise nicht verwendet wird.
Der Kuchen kann auch kalt gegessen werden.

*Federweißer (Deutschland):
Frischer ungefilterter Wein, dessen Gärung noch nicht abgeschlossen ist.
Summary
recipe image
Recipe Name
Zwiebelkuchen
Published On
Total Time

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

fünfzehn − fünfzehn =