Dominosteine aus der Weihnachtsbäckerei

Dominosteine

Dominosteine

Dominosteine sind eine Lebkuchen-Spezialität. Es sind Würfel aus mehreren Schichten aus braunem Lebkuchen und verschiedenen Füllungen, vor allem Fruchtgelee, Marzipan oder Persipan, mit einem Schokoladenüberzug. Wenngleich Dominosteine das ganze Jahr über erhältlich sind, gehören sie zu den herbst- und winterlichen Saisonwaren und zum Weihnachtsgebäck.

Wie unschwer zu erkennen ist, war es das erste Mal, dass ich Dominosteine selbst gemacht habe. Wirklich gleichmäßige Würfel sehen wohl anders aus! Aber geschmacklich sind sie ein Treffer.

Dominosteine

Dominosteine

Zutaten für 45 Stück                                                                           Zubereitungszeit: ca. 1 1/4 Stunde

  • 200 g Honig
  • 100 g brauner Zucker
  • 50 g Butter
  • 500 g Mehl
  • 1 Pächcken Backpulver
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelken
  • 1 Ei (Größe M)

 

Für die Füllung:


  • 200 g Johanisbeergelee
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 1 EL Rum (nach Belieben)

 

Für die Garnitur:

  • 300 g Zartbitterkuvertüre

 

und Fett für das Blech

Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Das Blech fetten.

Den Honig mit dem Zucker und der Butter schmelzen lassen.

Das Mehl, Backpulver, Zimt und Nelken mit dem Honig und dem Ei verkneten. Auf dem Blech etwa 1 cm dick ausrollen.

Im heißen Backofen (Mitte) ca. 15 Minuten backen und noch heiß halbieren.

Das Gelee erwärmen und glatt rühren. Eine der Teigplatten dünn damit bestreichen.

Das Marzipan  mit dem Rum verkneten und zwischen Frischhaltefolien in Größe der Teigplatten ausrollen. Das Marzipan auf die Geleeschicht legen und mit Gelee bestreichen.

Die zweite Teigplatte auflegen und andrücken. Den Teig in ca. 45 Würfel schneiden.Die Kuvertüre schmelzen lassen und die Würfel damit überziehen.

Meine Kochlust-Tipp: 

Neben einem Überzug aus Zartbitterkuvertüre kommen natürlich auch Überzüge aus Milch- und weißer Schokolade in Frage. Nach diesem Rezept werden die Teigplatten ein wenig hart. Ich werde beim nächsten Mal die Backzeit ein wenig verkürzen. 
Wer gerne Marzipan mag, sollte mehr als die angegebenen 200 g nehmen.

 

Wer nicht backen kann oder möchte, hier ein Vorschlag:

 

Summary
recipe image
Recipe Name
Dominosteine
Published On
Total Time
Share

Ein Kommentar

  • Wahnsinn! Ich esse Dominosteine für mein Leben gern. Aber selbst gemacht habe ich sowas noch nie. Ganz schön aufwendig stell ich mir das vor. Aber die Mühe lohnt bestimmt vom Geschmack her!!
    Liebste Grüße
    Nadja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.