Kalte Tomatensuppe mit Krebsfleisch und Basilikumgranité

Kalte Tomatensuppe mit Krebsfleisch

Kalte Tomatensuppe mit Krebsfleisch und Basilikumgranité

Diese leckere, kalte Tomatensuppe ist etwas edler als die bekannte „Gazpacho“ und schmeckt vorzüglich besonders an heißen Tagen. Granité hat eine Sorbet-ähnlichen Konsistenz.

 

Kalte Tomatensuppe mit Krebsfleisch

Kalte Tomatensuppe mit Krebsfleisch und Basilikumgranité

Zutaten für 4 Portionen:                                                                                 Zubereitungszeit: 45 Minuten
+ mehrere Stunden Kühlzeit

für die Suppe

  • 6 reife, mittelgroße Tomaten
  • 500 ml Tomatensaft
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Sellerie- oder Kräutersalz
  • 2 EL natives Olivenöl
  • 1 TL selbstgemachter Ketchup
  • 1 EL Sherryessig
  • 150 g altbackenes Weißbrot
  • Salz, Tabasco


für das Granité

  • 2 Bund Basilikum
  • 200 ml Geflügelbouillon
  • Salz und Pfeffer

für die Einlage

  • 150 g Krebsfleisch (aus der Dose)
  • 2 reife mittelgroße Tomaten
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Für die Suppe die Tomaten waschen, vierteln, Stielansätze entfernen und die Viertel in eine Schüssel geben. Den Tomatensaft und -mark, das Selleriesalz, Ketchup, Sherry-Essig und Olivenöl hinzufügen und untermischen. Das Weißbrot entrinden, in kleine Würfel schneiden und dazugeben. Das Ganze mit etwas Salz und ein paar Tropfen Tabasco würzen.

Die Suppe so lange wie möglich kalt stellen.

Für die Basilikumgranité den Basilikum waschen und trocknen und zwei Stängel beiseite legen. Vom Rest die Blätter abzupfen und mit Geflügelbouillon pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mischung in eine flache Form füllen, einfrieren und von Zeit zu Zeit mit einer Gabel aufkratzen, damit eine körnige Konsistenz entsteht. Diese benötigt mehrere Stunden.

Schließlich das Krebsfleisch ausdrücken, damit die Flüssigkeit entfernt wird. Die gekühlte Tomatensuppe pürieren und durch ein Haarsieb passieren. Abschmecken, eventuell nachwürzen und bis zum Servieren erneut in den Kühlschrank stellen.

Die zwei übrigen Tomaten, häuten, Stielansätze und Kerne entfernen und das Fleisch in kleine Würfel schneiden und mit dem Krebsfleisch mischen. Mit Salz, Pfeffer und 1-2 Tropfen Tabasco würzen und jeweils in die Mitte der Teller oder Schüsseln setzen. Die Blätter von den aufbewahrten Basilikumstängeln anzupfen und fein hacken. Die Suppe um die Krebsfleischmischung gießen und mit dem klein geschnittenen Basilikum bestreuen.

Mit einer Gabel etwas Basilikumgranité auf die Krebsfleischmischung geben und sofort servieren.

Meine Kochlust-Tipp:

Alternativ zu Krebsfleisch können wir uns auch gut etwas Räucherfisch zu der Suppe vorstellen, z.B. Forelle.
Die Suppe kann auch schon am Vortag zubereitet werden, denn je länger sie zieht, desto besser.

Summary
recipe image
Recipe Name
Kalte Tomatensuppe mit Krebsfleisch und Basilikumgranité
Published On
Total Time

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

13 − 2 =