Grünkohlkuchen mit Möhrensauce

Grünkohlkuchen mit Möhrensauce

Grünkohlkuchen hat absolut nichts mit dem traditionellen Grünkohl-Essen zu tun, welches man bevorzugt in der kalten Jahreszeit isst und welches auch entsprechend reichhaltig ist.
Diese Rezept ist jedoch ein farbenfrohes, leichtes Hauptgericht oder sogar als Vorspeise geeignet.

Grünkohlkuchen mit Möhrensauce

Grünkohlkuchen mit Möhrensauce

Zutaten für eine Springform Ø ca. 26cm:                                             Zubereitungszeit: ca. 1 3/4 Stunde

(die manchmal etwas krummen Zahlen ergeben sich, da ich das Rezept von einer 20 cm Form auf eine 26 cm Form umgerechnet habe)

  • 215 g Quark
  • 10 El Sahne
  • 3 Eigelb
  • 2 Tl Kräutersalz
  • 170 g feiner Maisgrieß (Polenta)
  • 85 g Greyerzer, frisch gerieben
  • 640 g Grünkohl (600 g genügen auch wenn man nicht extra ein neues Paket aufmachen möchte, falls man TK Grünkohl verwendet, dies geht ohne Probleme)
  • 200 g Zwiebeln
  • 50 g Butter
  • 6 TL Gemüsebrühe
  • 3 EL Petersilie und 3 EL Liebstöckel, wenn möglich frisch gehackt
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • weißer Pfeffer frisch gemahlen
  • Muskatnuss, frisch gerieben
  • 3 Eweiß
  • 200 g Möhren
  • 1 1/2 TL Koriander
  • 2 1/2 TL Zitronensaft
  • 2 1/2 EL Crème fraîche
  • 3 TL Meerrettich, wenn möglich frisch gerieben (geht aber auch mit Meerrettich aus der Tube)
  • Für die Form ungehärtetes Kokosfett oder Butter
Anzeige

Zubereitung:

Den Quark mit der Sahne, 7 EL Wasser, den Eigelben und dem Salz cremig rühren.

Grünkohlkuchen

Grünkohlkuchen

Eine Springform von 26 cm Durchmesser mit Kokosfett oder Butter einfetten und mit Maisgrieß ausstreuen.
Den restlichen Maisgrieß und den Käse (bis auf 3 El) unter den Quark rühren und 30 Minuten quellen lassen.

Inzwischen den Grünkohl gründlich lauwarm waschen. Die Blätter von den Stielen streifen und fein schneiden. Alternativ kann auch tiefgefrorener Grünkohl verwendet werden.

120 g Zwiebeln fein würfeln und in 25 g Butter andünsten. den Grünkohl, 3 Tl Brühe und 5 El Wasser dazugeben. Das Gemüse zugedeckt bei schwacher Hitze 8 – 10 Minuten knapp weich garen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Grünkohl und die Kräuter unter die Quarkcreme mischen. Die Knoblauchzehen dazupressen. Mit Pfeffer und Muskat würzen.

Die Eiweiße steif schlagen, unter die Quarkcreme heben und die Masse dann in die Form füllen. Den restlichen Käse darüber streuen.

Den Grünkohlkuchen im Backofen (unten) etwa 45 Minuten backen, bis die Oberfläche hellbraun und fest ist. Auf einem Kuchengitter etwa 10 Minuten abkühlen lassen. Dann auf eine Platte heben.

Während der Grünkohlkuchen gebacken wird, die Möhren unter fließendem Wasser sauber bürsten. Die restlichen 80 g Zwiebeln fein würfeln und in der übrigen Butter andünsten.

Die Möhren fein raspeln. Den Koriander im Mörser oder mit dem Nudelholz auf einem Brett grob zerdrücken und mit den Zwiebeln einige Sekunden braten.
Die Möhren, die übrige gekörnte Brühe und 400 ml Wasser dazugeben. Alles zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 12 Minuten garen, bis die Möhren gut weich sind.

Die Möhren fein pürieren und eventuell durch ein Sieb streichen. Den Zitronensaft und die Crème fraîche unterrühren. Die Sauce mit dem Meerretich leicht scharf abschmecken. Dazu schmeckt Chicoréesalat mit Feldsalat und roten Paprikaschoten.

Meine Kochlust-Tipp:

Statt Grünkohl kann auch Mangold oder Spinat verwendet werden oder die Hälfte durch zarte junge Spitzen der Brennnessel ersetzen.

Anzeige
Summary
recipe image
Recipe Name
Grünkohlkuchen
Published On
Total Time

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − vier =

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.