Spanischer Apfelkuchen – tarta de manzana

Spanischer Apfelkuchen

Tarta de manzana ist ein asturischer Apfelkuchen und als Rezept keine sehr große Herausforderung. Dafür schmeckt er aber sehr lecker und ist schnell zubereitet werden.
Die Region Asturien im Norden Spaniens ist Hauptproduzent von Äpfeln, aus denen auch Sidra hergestellt wird. Es werden seit Jahrhunderten über zwanzig verschiedene Apfelsorten angebaut. Es ist als nicht verwunderlich, dass es diesen erfrischenden Apfelkuchen in der nordspanischen Region oft zu essen gibt.

Spanischer Apfelkuchen - tarta de manzana
Spanischer Apfelkuchen – tarta de manzana

Zutaten für ein Springform mit Ø 24 cm                                                            Zubereitungszeit ca. 20 min
Ruhezeit:30 min                                                                                                                                                             Backzeit 30 min

für den Teig

  • 280 g Mehl
  • 190 g kalte Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz
    außerdem:  Mehl zum Ausrollen

für den Belag

  • 700 g säuerliche Äpfel
  • 50 ml Zitronensaft
  • 1 Tl Vanillezucker
  • 1 Tl Zimtpulver
  • 2 El Aprikosenkonfitüre  (o. Gelee)

 

Zubereitung

Das Mehl in eine Rührschüssel geben. Die Butter in kleine Stückchen teilen und unter das Mehl mischen. Den Zucker zusammen mit dem Ei und Salz zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Am besten klappt das Verkneten in Handarbeit. Den Teig anschließend in Klarsichtfolie einwickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Form einfetten und den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Äpfel schälen und in Viertel schneiden, damit das Kerngehäuse herausgeschnitten werden kann. Die Stücken in feine Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Springform ausrollen. Die Teigplatte in die Form legen und an den Rändern etwas hochdrücken. Den Teigboden mit einer Gabel einstechen und die Apfelspalten kreisförmig auf dem Boden verteilen. mit einer Mischung aus dem Vanillezucker und dem Zimt bestreuen.

Den Apfelkuchen im heißen Ofen (Mitte, Umluft 180°C) 30 Minuten lang backen, bis die Ränder goldbraun sind. Den Kuchen auskühlen lassen und mit erwärmter Aprikosenkonfitüre bestreichen.

 

Meine Kochlust-Tipp:

Die Äpfel haben bei diesem Kuchen noch etwas Biss, wie man so schön sagt. Wer die Äpfel lieber weich haben möchte, dem empfehle ich die Backzeit ein wenig zu verlängern und die Form dabei mit Alufolie abzudecken.
Wie alle Apfelkuchen, schmeckt auch ein spanischer Apfelkuchen sehr lecker mit frisch geschlagener Sahne

auch hier und hier zu finden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.