Tarte Tatin – auch als Tarte du Chef bekannt

Tarte Tatin

Tarte Tatin

Die Tarte Tatin, eine kulinarische Köstlichkeit, ist den Schwestern Tatin aus Lamotte-Beuvron zu verdanken, die mit ihr in ihrem Landgasthaus die Gäste verwöhnten. Der Ruhm dieses „verkehrt“ herum gebackenen Kuchens verbreitete sich von hier aus schnell bis nach Paris. Hier wurde sie dem Pariser Publikum unter dem Namen „Tarte du chef“ präsentiert ohne den Ursprung bekannt zu geben.

Vorab sei noch erwähnt dass, eine Bratpfanne benötigt wird, die in den Backofen passt und auch die Hitze verträgt.
.
.

Tarte Tatin

Tarte Tatin

Zutaten für 4-6 Portionen                                                     Zubereitungszeit:1 ¼ Std. (+1 Std. Ruhezeit)
Für den Teig

  • 250 g Mehl + Mehl für die Arbeitsfläche
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 125 g  weiche Butter
  • 1 El Puderzucker
Für den Belag
  • 12 El Puderzucker
  • 1 kg feste säuerliche Äpfel
  • 120 g Butter
 

Zubereitung:

 

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Butter und das Ei hineingeben. Mit 2 El Wasser befeuchten, salzen und zuckern. Die Zutaten mit den Fingerspitzen vorsichtig vermengen. Nicht zu stark kneten.

Den Teig zum Schluss mit dem Handballen zweimal kräftig durch-walken. In ein Tuch oder Folie wickeln und an einem kühlen Ort 1 Std. ruhen lassen.

In der Zwischenzeit 10 El Puderzucker auf dem Boden einer Pfanne so verteilen, dass eine etwa 1 cm dicke Schicht entsteht. Mit etwa 10 ml Wasser anfeuchten.

Die Äpfel schälen und vierteln. Die Kerngehäuse entfernen und die Apfelstücke gleichmäßig auf dem Zucker verteilen. 100 g Butter in einem Topf zerlassen und über die Äpfel gießen.

Die Pfanne aufsetzen und bei mittlerer Hitze langsam erwärmen. Die Apfelstücke immer wieder wenden, damit sie sich mit der entstehenden Karamellmasse vollsaugen. Wenn die Äpfel halbgar sind, die Pfanne von der Kochstelle nehmen.

Die Äpfel mit einem Pfannenwender leicht anheben und die restliche Butter darunter schieben. Die Apfelstücken wieder gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilen und mit dem restlichen Puderzucker bestreuen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Teig aus der Kühlung holen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Die Äpfel damit belegen. Im vorgeheizten Backofen (Mitte, Gas Stufe 3) in etwa 25 Minuten goldgelb backen.

Nach Ende der Backzeit die Tarte mit Hilfe eines großen Tellers umdrehen, so dass der Teig unten liegt. Die Äpfel noch einmal mit einem breiten Messer oder Pfannenwender fest-drücken.

Heiß, lauwarm oder kalt servieren.

Meine Kochlust-Tipp:

Da wir zur Zeit keine Pfanne haben, von der ich annehme, dass sie ohne Probleme in den Backofen geschoben werden kann (Kunststoff-Griff), habe ich eine gebutterte Tarte-Form verwendet, in die ich die Apfelstücken nach dem Karamellisieren gleichmäßig angeordnet habe. Diese Form habe ich dann mit dem Teig bedeckt und in den Backofen geschoben.
Um der Tarte ein wenig mehr Geschmack zu geben, habe ich vor dem Karamellisieren frisch ausgeschabtes Vanille-Mark mit in die Pfanne gegeben.

Es lässt sich sicherlich auch mit Rosinen, Mandelblättern, Calvados oder weiteren Zutaten der Geschmack nach eigenen Vorlieben verändern.

 


 
Summary
recipe image
Recipe Name
Tarte Tatin
Published On
Total Time
Average Rating
51star1star1star1star1star Based on 3 Review(s)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

dreizehn + 19 =