Torta della nonna – ein Kuchen mit Pinienkernen

torta della nonna

Torta della nonna

Die torta della nonna ist eine traditionelle italienische Kuchenspezialität („nonna“ ist die Großmutter, es bedeutet also Kuchen nach Großmutter’s Art).

Torta della nonna

Torta della nonna

Zutaten für eine Kuchenform Ø 24-26 cm                                Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde 45 Minuten

                                              Ruhezeit: 30 Minuten

Für den Teig:

  • 2 Eigelb
  • 100 g Butter (weich)
  • 100 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 30 g Pinienkerne
  • 2 Tl Trockenhefe
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Prise Salz

Für die Crème-Füllung

  • 1 geriebene Schale einer Zitrone
  • ½ l Milch
  • 3 Eigelb
  • 40 g Maismehl
  • 30 g Zucker
  • 20 g Pinienkerne

 

Zubereitung:

Für die Füllung die Milch mit dem Abrieb der Zitrone kurz aufkochen und abkühlen lassen.

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde bilden. Alle Zutaten außer den Pinienkernen und dem Puderzucker in die Mulde geben. Die Zutaten zügig verkneten. Der Teig ist recht trocken. Er lässt sich nach Zugabe von einem Esslöffel Wasser besser verkneten. Wenn alles gut vermengt ist eine Kugel aus dem Teig bilden, die leicht eingemehlt wird.

Den Teig etwa 30 Minuten an einem kühlen Ort ruhen lassen.                                                          

In der Zwischenzeit die Crème für die Füllung zubereiten. Dazu in einem geeigneten Topf den Zucker mit den Eigelben cremig rühren. Nach und nach das Maismehl hinzugeben und schließlich die abgekühlte Milch langsam unter Rühren dazugeben. Den Topf mit der Crème bei mäßiger Hitze unter ständigem Rühren soweit erhitzen, dass sie kurz vorm Kochen ist. Von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.

Sollten sich Klümpchen gebildet haben, einfach die Masse mit dem Schneebesen glatt rühren (dann abkühlen lassen).

Der gekühlte Teig wird geteilt

Den Teig aus der Kühlung holen und in zwei etwa gleich große Stücken teilen. Die eine Hälfte wird der Boden. Um diesen gleichmäßig flach zu bekommen, habe ich ihn zwischen zwei Klarsichtfolien ausgerollt, da der Teig sehr brüchig ist.

Der Tortenboden wird so in die gebutterte Form gelegt, dass man noch einen Rand hochziehen kann. Das Anpassen klappt am Besten mit den Fingern.

Die Füllung wird nun mit den Pinienkernen vermischt und gleichmäßig auf dem Boden verteilt.

torta della nonna

torta della nonna

Die zweite Hälfte vom Teig ebenso zwischen den Folien ausrollen und auf die Füllung legen. Dies kann auch in kleinen Bruchstücken geschehen, die beim Anheben entstehen. Möglichst die ganze Füllung mit den Teig-Stücken bedecken. Den äußeren Rand leicht umschlagen, um die Torte zu verschließen.

Kleinere freie Stellen werden durch die Hitze im Ofen geschlossen. Die Oberfläche mit Eiweiß bestreichen und mit den restlichen Pinienkernen bestreuen.

Die Torte ist fertig und wird zunächst bei 150°C für etwa 10-15 Minuten gebacken. Sie sollte in dieser Zeit nicht zu viel Farbe bekommen. Danach wird sie mit Aluminiumfolie abgedeckt und weitere 40-45 Minuten gebacken.

Nach dem der Kuchen aus dem Ofen geholt wurde und abgekühlt ist, mit Puderzucker bestäuben der durch ein feines Sieb gestrichen wird.

Meine Kochlust-Tipp:

Wie schon oben beschrieben, ist es wirklich sehr hilfreich, wenn der Teig zwischen Klarsichtfolie ausgerollt wird, so wird der Teig gleichmäßig dick und bleibt nicht am Nudelholz kleben.

 

Summary
Recipe Name
torta della nonna
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
no rating Based on 0 Review(s)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.