Rotkohlcremesuppe – Red cabbage cream soup

Rotkohlcremesuppe

Rotkohlcremesuppe

Eine außergewöhnliche Rotkohlcremesuppe mit eigentlich gewöhnlichen Zutaten (bis auf die Maronen). Oft kommt es einfach auf die raffinierte Kombination von traditionellen Zutaten an. Diese Suppe passt zu einem festlichen Menü, schmeckt aber auch als besondere, volle Mahlzeit sehr gut.

Rotkohlcremesuppe

Rotkohlcremesuppe mit Maronen

Zutaten für 6 Personen:                                                  Marinierzeit: 12 Stunden; Garzeit ca. 2 Stunden

 

    • 1/2 Rotkohl
    • 1 roter Apfel
    • 1/2 Zwiebel
    • 2 Gewürznelken
    • 4-5 Wacholderbeeren
    • 2 Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer
    • 500ml Rotwein (bevorzugt ein Pinot Noir)
    • 1 Spritzer Rotweinessig
    • 25 g Butter
    • 1 L Fleischbrühe
    • 100g Zucker
    • 250ml Sahne
    • 1 TL Speisestärke (nach belieben)
    • 12 vorgegarte Maronen (können Vakuumverpackt im Supermarkt gekauft      werden)

Zubereitung

Den Rotkohl in feine Streifen schneiden. Den Apfel und die halbe Zwiebel schälen und in feine Scheiben schneiden. Mit Nelken, Wacholderbeeren, Lorbeerblättern, Salz und Pfeffer vermischen. Den Rotwein und Essig zugeben. Mindestens 12 Stunden zugedeckt marinieren (die Zwiebeln beim Marinieren an den Rand legen, damit sie leichter herausgenommen werden können).

Die Zwiebelringe aus der Marinade nehmen und in etwas Butter dünsten (die Marinade beiseite stellen). Den Rotkohl und Apfel abtropfen lassen und zu den Zwiebeln geben. Weitere 5 Minuten unter ständigem Rühren garen.

Die Marinade und Fleischbrühe zugießen und weitere 1 1/2 Stunden köcheln lassen. Die Rotkohlmasse anschließend pürieren.

50 g Zucker mit etwas Wasser zu einer heißen Karamellsauce verrühren (hierbei muss wirklich stark erhitzt werden und man benötigt wirklich nur einen 1 TL oder EL Wasser, damit es unter ständigem Rühren gelingt). Sobald die Sauce hellbraun ist die Rotkohlsuppe dazu gießen und gut umrühren.

Die Sahne zugeben und nach Belieben mit etwas Speisestärke binden (ich lasse sie aber meistens weg, da die Suppe meist sämig genug ist).

Zum Glacieren der Maronen, eine weitere Karamellsauce zubereiten. Die Maronen und etwas kaltes Wasser dazugeben und gut verrühren. Die Rotkohlcremesuppe mit den glacierten Maronen garnieren und heiß servieren.

MeineKochlust-Tipp:

Wir habe diese köstliche Suppe zum ersten Mal gekocht, um eine Vorspeise zu einem weihnachtlichen Menü zu haben. Sie kam richtig gut bei den Gästen an.

Maronen sind auch als Edel- oder Esskastanien bekannt.

Summary
recipe image
Recipe Name
Rotkohlcremesuppe
Published On
Preparation Time
Cook Time

15 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

sechzehn − zehn =